Bacon-Chiffre

Die Bacon-Chiffre wurde von Francis Bacon entwickelt. Jedem Buchstaben wird dabei ein fünfstelliger Code zugeordnet. Bei dieser Codierung handelt es sich um ein Steganographieverfahren.

So wird zum Beispiel ein „a“ durch AAAAA, ein „b“ durch AAAAB ersetzt. Im Grunde handelt es sich um eine Art Übersetzung in Binärcode, bei dem das A für die Null steht und das B für eine Eins. Damit ergibt sich dann a=1, b=2, c=3 usw.

Bei der ursprünglichen Variante sind die Buchstaben „i“ und „j“ sowie „u“ und „v“ mit jeweils dem gleichen Code belegt, sodass es in dieser Form nur 24 Codes gibt. In einer erweiterten Fassung wird jedem Buchstaben ein eigener Code zugewiesen.

Die Entschlüsselung kann auf unterschiedliche Wege erfolgen. Entweder werden die Codes einfach übersetzt, oder die Codes sind ansich noch wieder verschlüsselt. So kann zum Beispiel ein A in kursiver Schrift dargestellt werden, und ein B in Normalschrift. Oder die Anfangsbuchstaben a bis m eines jeden Wortes stehen für A, und die Anfangsbuchstaben n bis z für B.

Bei der Implementierung in Caesar können sowohl Texte, die nur mit A und B codiert sind, entschlüsselt werden, als auch Texte, in denen die Buchstaben a bis m für A und die Buchstaben n bis z für B stehen entschlüsselt werden.

Funktionen

Zur Eingabe kann entschieden werden, ob der Text ver- oder entschlüsselt werden soll, und ob die einfache Codierung mit 24 Codes oder die erweiterte Version mit 26 Codes (ein Code für jeden Buchstaben) verwendet werden soll.

Desweiteren können bei der Ver- und Entschlüsselung die Buchstaben A und B vertauscht werden.

In der tabellarischen Übersicht werden die Codes jedes Buchstaben gegenübergestellt.

Sprachsteuerung

Neben den Standard-Sprachbefehlen ist folgender Befehl möglich:

  • Eingabe – Danach könnt ihr ein Wort oder einen Satz diktieren, der (de-)chiffriert werden soll
  • Dechiffrieren – Der eingegebene Text wird dechiffriert
  • Chiffrieren – Der eingegebene Text wird chiffriert
  • Standard – Es wird die ursprüngliche Version mit 24 Codes verwendet
  • Erweitert – Es wird die erweiterte Version, in der jeder Buchstabe einen eigenen Code hat, verwendet
  • A und B tauschen ein – A und B werden zur Ver- oder Entschlüsselung getauscht
  • A und B tauschen aus – A und B werden nicht getauscht